Verein

Wer sind wir?

Vorstand:
Vorsitzende: Ines Edelmann, Telefon: 0152 28485344

Chronik unseres Vereins:

  • Gründung des Vereins im Juni 1951 als Betriebssportgemeinschaft des VEB Teerdestillation und Chemische Fabrik Erkner und des VEB Plasta Erkner
  • am 30.09.1951 urkundliche Eintragung bei der Landesregierung Brandenburg
  • Radsport, Rudern, Feldhandball, Fußball und Turnen waren die ersten Sektionen
  • in den Jahren bis 1990 wuchs die Mitgliederzahl auf über 1200 an, auch die Zahl der Sektionen stieg ( z.B. Segeln, Volleyball, Gymnastik, Tischtennis um nur einige zu nennen)
  • 1990 wurde der Verein als SG Chemie Erkner e.V. weitergeführt
  • einige Sektionen verließen den Verein und gründeten eigene Vereine
  • heute bieten wir Tischtennis, Judo, Ju Jutsu, Iaido, Gymnastik, Turnen, Leichtathletik und Eltern- und Kind-Sport an
  • der Verein hat ca. 400 Mitglieder, ca 50% sind Kinder und Jugendliche
  • der Vorstand und alle Trainer und Übungsleiter arbeiten ehrenamtlich
0
glückliche Mitglieder
0
Awards Won
0
Working Hours
0
Projects Done
Tutorial

Video Instructions

Learn the principles of the healthy lifestile from our team of top coaches and nutritionists and start living now!

  • Top class well trained coaches with certified experience
  • Personalized individual plans to maximize results
  • Daily meal planning with carefully attention to each food
  • Weight monitoring and data analisys for full efficiency

Konzept zur Sicherung des Kindeswohls im Sportverein SG Chemie Erkner e.V.
(durch den Vorstand des Vereins vorläufig in Kraft gesetzt – Beschluss folgt auf der nächsten Mitgliederversammlung in 2024)

Der Sport ist eine der beliebtesten Freizeitaktivitäten von Kindern und Jugendlichen. In unserem Sportvereinen treiben ca. 200 Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren regelmäßig Sport, der von ehrenamtlich Tätigen geleitet wird.

Die körperliche und emotionale Nähe, die im Sport entstehen kann und in keinem anderen Zusammenhang ähnlichen Stellenwert findet, birgt aber auch Gefahren von Gewalt und sexualisierter Übergriffe. Eine Kultur der Aufmerksamkeit und des Handelns Verantwortlicher muss daher dazu beitragen, Betroffene zum Reden zu ermutigen, potentielle Täterinnen abzuschrecken und ein Klima zu schaffen, dass Heranwachsende und Erwachsene schützt.

Es gab leider bereits Fälle von Kindeswohlgefährdung im organisierten Sport, die zum Teil an die Öffentlichkeit gelangt sind. Wir als Verantwortliche und Verantwortungstragende der SG Chemie Erkner e.V. haben uns mit dem Thema Kinderschutz im Sport auseinandergesetzt und die folgende Erklärung beschlossen.

a. Alle Trainerlnnen, Übungsleitende und Helfende im Sportverein sind für den Kinderschutz zu sensibilisieren, Anzeichen von Gewalt und sexuellem Missbrauch ernst zu nehmen und für den Verdachtsfall gewappnet zu sein.
b. Die Vorlage eines erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses gilt für alle sensiblen Bereiche als obligatorisch, insbesondere im Kinder- und Jugendsport.
(Für ehrenamtlich Tätige, die im Bereich der Betreuung von Kindern und Jugendlichen eingesetzt sind, ist die Ausstellung des Führungszeugnisses kostenfrei, wenn eine Bescheinigung des Sportvereins über die ehrenamtliche Tätigkeit und die Anforderung des Führungszeugnisses auf Grundlage des § 72 a SGB VIII beigefügt ist.) Diese Führungszeugnisse sind alle zwei Jahre zu aktualisieren.
c. Dies betrifft die Trainerlnnen, Übungsleitende sowie alle Betreuenden von Jugend- und Sportreisen, Trainingscamps und Projekten mit Kindern und Jugendlichen.
d. Der vertrauensvolle und würdevolle Umgang mit den Heranwachsenden ist geprägt von Respekt. Bei Kindeswohlgefährdung schauen wir nicht weg, sondern beteiligen uns aktiv am Schutz vor Gefahren, Vernachlässigung, Gewalt und Missbrauch.
e. Der Jugendwart wird als Ansprechpartner für den Kinder- und Jugendschutz zur Verfügung stehen.
f. Wir erkennen als Sportverein die Kinderschutzerklärung des Kreissportbundes Oder-Spree an.

Wir als Sportverein, insbesondere die ehrenamtlichen Trainerlnnen, Übungsleitenden und Helfenden übernehmen Verantwortung für die Betreuung von Kindern und Jugendlichen in unserem Sportverein. Wir sind uns der hohen Verantwortung bewusst, Sorge zu tragen für den Kinder- und Jugendschutz. Wir orientieren uns an den gesetzlichen Bestimmungen durch den Einsatz geeigneter Personen in der Kinder- und Jugendbetreuung.

Konzept zur Sicherung des Kindeswohls im Sportverein SG Chemie Erkner e.V.
(durch den Vorstand des Vereins vorläufig in Kraft gesetzt – Beschluss folgt auf der nächsten Mitgliederversammlung in 2024)

Der Sport ist eine der beliebtesten Freizeitaktivitäten von Kindern und Jugendlichen. In unserem Sportvereinen treiben ca. 200 Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren regelmäßig Sport, der von ehrenamtlich Tätigen geleitet wird.

Die körperliche und emotionale Nähe, die im Sport entstehen kann und in keinem anderen Zusammenhang ähnlichen Stellenwert findet, birgt aber auch Gefahren von Gewalt und sexualisierter Übergriffe. Eine Kultur der Aufmerksamkeit und des Handelns Verantwortlicher muss daher dazu beitragen, Betroffene zum Reden zu ermutigen, potentielle Täterinnen abzuschrecken und ein Klima zu schaffen, dass Heranwachsende und Erwachsene schützt.

Es gab leider bereits Fälle von Kindeswohlgefährdung im organisierten Sport, die zum Teil an die Öffentlichkeit gelangt sind. Wir als Verantwortliche und Verantwortungstragende der SG Chemie Erkner e.V. haben uns mit dem Thema Kinderschutz im Sport auseinandergesetzt und die folgende Erklärung beschlossen.

a. Alle Trainerlnnen, Übungsleitende und Helfende im Sportverein sind für den Kinderschutz zu sensibilisieren, Anzeichen von Gewalt und sexuellem Missbrauch ernst zu nehmen und für den Verdachtsfall gewappnet zu sein.
b. Die Vorlage eines erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses gilt für alle sensiblen Bereiche als obligatorisch, insbesondere im Kinder- und Jugendsport.
(Für ehrenamtlich Tätige, die im Bereich der Betreuung von Kindern und Jugendlichen eingesetzt sind, ist die Ausstellung des Führungszeugnisses kostenfrei, wenn eine Bescheinigung des Sportvereins über die ehrenamtliche Tätigkeit und die Anforderung des Führungszeugnisses auf Grundlage des § 72 a SGB VIII beigefügt ist.) Diese Führungszeugnisse sind alle zwei Jahre zu aktualisieren.
c. Dies betrifft die Trainerlnnen, Übungsleitende sowie alle Betreuenden von Jugend- und Sportreisen, Trainingscamps und Projekten mit Kindern und Jugendlichen.
d. Der vertrauensvolle und würdevolle Umgang mit den Heranwachsenden ist geprägt von Respekt. Bei Kindeswohlgefährdung schauen wir nicht weg, sondern beteiligen uns aktiv am Schutz vor Gefahren, Vernachlässigung, Gewalt und Missbrauch.
e. Der Jugendwart wird als Ansprechpartner für den Kinder- und Jugendschutz zur Verfügung stehen.
f. Wir erkennen als Sportverein die Kinderschutzerklärung des Kreissportbundes Oder-Spree an.

Wir als Sportverein, insbesondere die ehrenamtlichen Trainerlnnen, Übungsleitenden und Helfenden übernehmen Verantwortung für die Betreuung von Kindern und Jugendlichen in unserem Sportverein. Wir sind uns der hohen Verantwortung bewusst, Sorge zu tragen für den Kinder- und Jugendschutz. Wir orientieren uns an den gesetzlichen Bestimmungen durch den Einsatz geeigneter Personen in der Kinder- und Jugendbetreuung.

Bei Feststellungen beziehen wir uns auf den „Leitfaden zur Wahrnehmung des Schutzauftrages bei Kindeswohlgefährdung“ des Landes Brandenburg. https://mbjs.brandenburg.de/media_fast/6288/leitfaden_wahrnehmung_schutzauftrag_kindeswohlgefaehrdung.pdf

Ansprechpartnerin: Jugendwartin Gabriele Wurm

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner